Wann hört ein Wecker auf zu klingeln?

Wann hört ein Wecker auf zu klingeln?

Spätestens, wenn man ihn mit aller morgenmuffeliger Frühaufstehergewalt gegen die Wand gepfeffert hat, gibt jeder Wecker Ruhe. Das geht nur mit der Zeit ganz schön ins Geld. Außerdem passiert es nicht selten, dass man gar nicht daheim ist, wenn der Wecker läutet, sondern im Urlaub oder schon auf der Arbeit weilt.

Wann hört ein Wecker auf zu klingeln?

 

Das hängt vom jeweiligen Wecker bzw. dessen Programmierung ab. So gehen viele digitale Wecker nach einer bestimmten Zeit, z.B. nach fünf Minuten oder einer Stunde, von alleine aus, sollten sie nicht manuell ausgeschaltet werden. Allerdings fangen sie dann natürlich 24 oder 12 Stunden später, auch hier je nach Einstellung, wieder an für die programmierte Dauer zu klingeln. Der arme Wecker macht ja nur, was ihm aufgetragen wurde, er kann nicht wissen, dass sein Besitzer z.B. in Urlaub gefahren ist.

Manche Wecker hören gar nicht auf zu klingeln oder klingeln alle 10 Minuten, so lange, bis die Batterie leer ist. Hat man den Wecker an der Steckdose, kann nur ein Stromausfall genervte Nachbarn vor einem solchen vergessenen Wecker retten.

Ein wieder anderer Fall sind analoge Wecker. Diese klingeln nur so lange, wie die Federspannung hält, was in der Regel kaum 1 Minute ist.

Es empfiehlt sich für Weckerbesitzer grundsätzlich, dem kleinen Quälgeist vor einer längeren Abwesenheit die Batterien zu entnehmen oder den Stecker zu ziehen, dann wird jedes Risiko ausgeschlossen. Es kann auch sicher nicht schaden, sich in der Betriebsanleitung kundig zu machen, wie lange der Wecker ohne Abschaltung eigentlich klingelt. Google weiß vieles, aber in den meisten Fällen sicherlich nicht, welchen Wecker ihr zu Hause auf dem Nachtschränkchen stehen habt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.