Warum Film im Unterricht?

Warum Film im Unterricht?

Die Frage ist doch wohl nicht etwa als Kritik zu verstehen? Meiner Erinnerung nach gehörten die Schulstunden, in denen Filme geguckt wurden, nämlich zu den angenehmsten. Man musste keine oder kaum Lehrerfragen beantworten, (in der Regel) nichts mitschreiben und konnte vielleicht sogar ein bisschen wegdämmern.

Warum Film im Unterricht?

 

Um die Frage genauer unter die Luppe zu nehmen, müsste man freilich erst einmal wissen, welche Art von Film hier gemeint ist. Spielt die Frage ab … äh … an auf Lehrfilme, die speziell für die Verwendung im Schulunterricht gedreht wurden, oder auf Spielfilme, die vor ihrer Karriere im Bildungswesen im Kino oder wenigstens im TV zu finden waren?

Lehrfilme haben zwar oftmals nicht den größten Unterhaltungswert und werden, das zumindest ist meine Erfahrung aus der Schulzeit, nur alle 20 Jahre mal ausgetauscht, so dass man gleich noch etwas über die Mode- und Frisurentrends der Vergangenheit lernt, sie helfen aber dabei, ein Thema zu veranschaulichen. Man hört nicht nur Informationen, man sieht auch passende Bewegtbilder dazu, seien es echte Tieraufnahmen, Darstellungen eines chemischen Prozesses oder die Wahrzeichen eines Landes. Je nachdem, um welches Thema es sich handelt. Diese Bilder und entsprechenden Geräusche können sehr hilfreich dabei sein, Vorgänge besser zu verstehen und sich einzuprägen. Das funktioniert freilich nur, wenn so ein Lehrfilm sinnvoll in den Unterricht eingebetet ist. Einfach drei Filme hintereinander zu zeigen und dann eine Arbeit schreiben zu lassen, dürfte wohl kaum der richtige Weg sein.

Bei Spielfilmen ist der reine Unterhaltungswert ungleich höher und der Lerneffekt geringer, aber dennoch nicht zu unterschätzen. Ein gut gemachter Film, der sich einem Thema, beispielsweise einem geschichtlichen Ereignis, wissenschaftlich weitgehend korrekt nähert, kann viele interessante Eindrücke vermitteln. Nicht zuletzt kann man über einen Spielfilm im Unterricht hinterher sehr gut diskutieren, z.B. über die Art der Darstellung eines historischen Charakters. Das setzt freilich voraus, dass der Lehrer eine solche Diskussion anregt, idealerweise vorbereitet hat. Die Chance, dass alle Schüler aufgepasst haben und mitreden können/wollen, ist bei einem Spielfilm sicherlich sehr groß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.