Warum hat Argentinische Hymne keinen Text?

Warum hat Argentinische Hymne keinen Text?

Reingefallen! Anders als die spanische Hymne besitzt die argentinische Hymne sehr wohl einen Text, sogar einen ausgesprochen langen. Als Vicente López y Planes 1812 beauftragt wurde, seinem Heimatland Argentinien eine Naionalhymne zu schreiben, ließ er sich von seinem Stolz und seiner Begeisterung regelrecht überwältigen.

Warum hat Argentinische Hymne keinen Text?

 

Ganze neun Strophen verfasste Vicente López y Planes. Damit war die Himno Nacional Argentino gut 20 Minuten lang. Sie bei Staatsakten oder sportlichen Wettbewerben komplett zu spielen, ohne alle Beteiligten extrem ungeduldig (und heiser) werden zu lassen, war ein Ding der Unmöglichkeit. Daher wurde 1924 beschlossen, dass nur noch die erste Strophe mit dem Refrain als offizielle Nationalhymne gilt.

Auch diese erste Strophe ist allerdings noch ziemlich lang und beginnt mit einem rein instrumentalen Intro. Wird diese Strophe von Anfang an abgespielt, kommen bei Sportveranstaltung wie der Fußballweltmeisterschaft die Spieler somit nicht dazu, mitzusingen, da die Hymne abbricht, ehe der Textteil beginnt. Man will ja auch noch Fußball sehen.

Vicente López y Planes hat es mit seiner Komposition von neun Strophen geschafft, dem internationalen Sportpublikum den Eindruck zu vermitteln, die argentinische Hymne hätte überhaupt keinen Text. Respekt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.