Warum wurde man Gladiator?

Warum wurde man Gladiator?

Die Gladiatoren waren die Spitzensportler der römischen Antike, allerdings konnten sie nicht das Training schwänzen, um sich aus einem Vertrag raus zu streiken und einen lukrativen Wechsel zu erzwingen. Die Gladiatoren waren keine freien Männer.

Warum wurde man Gladiator?

 

Bei den ersten Gladiatoren handelte es sich um Sklaven, Kriegsgefangene oder verurteilte Verbrecher. Sie hatten sich ihr Schicksal nicht ausgesucht oder zumindest nicht geplant, in diesem Beruf, falls man ihn so nennen möchte, zu enden.

Mit der Zeit verpflichteten sich aber auch immer mehr Menschen freiwillig als Gladiator und gaben damit ihre Freiheit willentlich auf. Die Gründe hierfür waren unter anderem finanzielle Probleme oder der Wunsch, dass bisherige Leben komplett hinter sich zu lassen.

Zwischen den Kämpfen um Leben und Tod genossen Gladiatoren eine ziemlich gute Versorgung. Sie bekamen genug zu essen, wurden bei Bedarf medizinisch behandelt und hatten ein Dach über dem Kopf. Das konnte auch für frei geborene, aber sozial abgehängte Bürger sehr reizvoll sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.