Was ist Bathos?

Was ist Bathos?

„Das verheerende Erdbeben zerstörte mehr als 200 Häuser und zerbrach meine Lieblingskaffeetasse.“ Das ist Bathos. Nicht zu verwechseln mit dem ebenfalls aus dem Griechischen stammenden Begriff Pathos oder dem griechischen Schafskäse Patros.

Was ist Bathos?

 

Als Bathos („Tiefe“) wird ein literarisches oder auch filmisches Stilmittel bezeichnet, bei dem ein höherer Wert einem niedrigeren Wert gegenübergestellt wird, oftmals, um bewusst zu provozieren bzw. den Effekt schwarzen Humors zu erzeugen. So wird im oben genannten Beispiel die Zerstörung von 200 Häusern mit dem Verlust einer Kaffeetasse in Verbindung gesetzt.

Bathos bedeutet immer eine Form des plötzlichen Abfalls von tragischen oder wichtigen Themen zu Nebensächlichkeiten. Dies kann auch erzeugt werden, indem auf eine salbungsvolle, gebildete und hochwertige Ausdrucksform im nächsten Moment eine triviale, wenn nicht gar prollige Redeweise folgt. Ein Beispiel hierfür sieht man oft in Filmkomödien, in denen ein Charakter äußerlich zunächst als sehr würdevoll und ernsthaft porträtiert wird, bis er das erste Mal spricht und sich plötzlich herausstellt, dass er eine lächerliche Stimme hat oder extrem unterbelichtet ist.

Das Bathos kann leicht mit einem anderen Stilmittel, der Antiklimax, verwechselt werden. Bei der Antiklimax wird ein Ausdruck stufenweise abgeschwächt, etwa von bedeutsam zu unbedeutsam oder von schwierig zu einfach. Ein Beispiel für eine Antiklimax ist eine Formulierung wie „Erst kam der Sturm, dann der Platzregen, dann ein leichter Schauer“. Beim Bathos ist der Abfall in der Regel abrupter und heftiger und somit humoristischer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.