Was ist eine Buchecke?

Was ist eine Buchecke?

Mit „Buchecke“ könnte natürlich einfach die Ecke eines Buches gemeint sein, jene links oben oder unten bzw. die rechte oben oder unten. Die Buchecke ist aber außerdem eine spezielle Art des Lesezeichens, die man kaufen oder selber basteln kann, sowie eine dekorative Verzierung.

Was ist eine Buchecke?

 

Eine Buchecke kann z.B. aus Pappe, Plastik, Metall oder Holz bestehen. Sie ist so geformt, dass sie über die äußeren Ecken einer Buchseite oder eines Buchcovers gestülpt werden kann. Als Lesezeichen markiert sie die Seite, an der man aufgehört hat zu lesen, und kann entsprechend einfach abgezogen und auf eine neue Seite gesetzt werden.

Feste Buchecken, die nicht abnehmbar sind, dienen in der Regel der Verzierung sowie zum Schutz vor Knicken. Wer möchte schon einen Knick in seiner Originalausgabe von „Moby Dick“?

Die Buchecke wird auch als „Leseecke“, in ihrer Funktion als Lesezeichen, oder als „Schutzecke“ in ihrer festen Variante bezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.