Welche Bauern haben weder Acker noch Hof?

Welche Bauern haben weder Acker noch Hof?

Die Bauern auf dem Schachbrett. Die brauchen auch weder Acker noch Hof, nicht einmal Mistgabel und Rechen, da viele von ihnen ohnehin ziemlich schnell geopfert werden. Man nennt Schach ja auch das Spiel der Könige, nicht der Bauern.

Welche Bauern haben weder Acker noch Hof?

 

Die Bauern auf dem Schachbrett bekommen nur dann richtige Anerkennung, wenn sie sich für eine Umwandlung qualifizieren. Schafft es ein Bauer in die gegnerische Grundreihe, verwandelt er sich nach freier Wahl des Spielers entweder in eine Dame, einen Turm, einen Läufer oder einen Springer und darf den Zug mit den neuen Eigenschaften fortsetzen.

Bauern können so in einem Schachspiel zu starken und wichtigen Figuren werden – indem sie nicht sie selbst bleiben. Das lässt sich nicht unbedingt als schmeichelhaft bezeichnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.