Welcher Baum hat weiße Rinde?

Welcher Baum hat weiße Rinde?

Diese Frage macht mich ganz nostalgisch. Sie erinnert mich an mein früheres Zuhause und an meine persönliche Entwicklung von einem Kleinkind, für das ein Baum einfach ein Baum war, zu einem Kind, das verschiedene Baumarten unterscheiden konnte.

Welcher Baum hat weiße Rinde?

 

Der Baum mit der weißen Rinde ist die Birke. Wir hatten früher eine Birke im Vorgarten stehen und sie war für mich nicht nur der schönste Baum überhaupt, sondern eben auch der erste Baum, dessen Name ich kannte. Ich wusste, dass dieser Baum nicht einfach nur ein Baum, sondern eine Birke ist und das fand ich schon allerhand. Mit der Zeit kamen dann Eiche, Ahorn, Buche, Esche, Fichte, Kastanie, Erle und mehr dazu (zu meinem Wissensschatz, nicht in unseren Vorgarten), aber Birken mag ich bis heute sehr.

Was ich natürlich damals noch nicht wusste, ist, dass es mehr als 60 Birkenarten auf der Welt gibt. In Deutschland verbreitet ist vor allem die Hängebirke, auch Weißbirke genannt. In den feuchteren Regionen dieses Landes ist außerdem die Moorbirke heimisch.

Der Name Birke verweist schon auf ihr Aussehen: das Wort geht auf den indogermanischen Ausdruck für „glänzend“ bzw. „schimmernd“ zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.