Wer war 1930 Präsident der Vereinigten Staaten?

Wer war 1930 Präsident der Vereinigten Staaten?

Als das Jahrzehnt begann, in welchem Deutschland die Welt in einen zweiten globalen Krieg stürzen sollte, saß ein Mann mit deutschen Wurzeln im Weißen Haus: Herbert Hoover. Das erfüllt schon beinahe den Tatbestand der Ironie.

Wer war 1930 Präsident der Vereinigten Staaten?

 

Herbert Hoover, geboren am 10. August 1874 in West Branch, Iowa, gehörte den Republikanern an und wurde 1929 als Nachfolger von Calvin Coolidge in das Amt des US-Präsidenten gewählt. Er blieb bis 1933 im Weißen Haus.

Dass er nicht für eine zweite Amtszeit wiedergewählt wurde, war ein Ausdruck seiner historisch hohen Unbeliebtheit, die zu überbieten man Donald Trump sicherlich zutrauen kann.

Unter Hoover kam es zur Weltwirtschaftskrise, die Millionen von Menschen schwer traf. Die amerikanische Bevölkerung empfand Hoover als zu kalt und gleichgültig gegenüber dem Leid. Die Elendsviertel, die in dieser Zeit entstanden, wurden Hoovervilles genannt. Ein Kompliment ist das nicht gerade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.