Wer wirft mit Geld um sich?

Wer wirft mit Geld um sich?

Der Scheinwerfer. Diese Scherzfrage, geschätzter Wert um die 43 Cent, macht sich den sprachlichen Umstand zunutze, dass „Schein“ sowohl einen Geldschein als auch einen Lichtschein bezeichnen kann.

Wer wirft mit Geld um sich?

 

Ein Scheinwerfer ist natürlich eine Licht- und keine Geldquelle, aber sprachlich betrachtet könnte ein Scheinwerfer tatsächlich ein Mensch sein, der mit Geldscheinen um sich wirft. Das darf er auch gerne tun, so lange es A) sein Geld ist und er sich B) auf Scheine beschränkt. Münzen bekommt man selbst mit einem dicken Minus auf dem Konto nicht gerne ins Gesicht gepfeffert.

Ein weiterer mehrdeutiger Begriff aus der Finanzwelt ist die Blüte. Diese bezeichnet neben dem schönsten Teil einer Blume auch die hässliche Fratze des Betruges: Falschgeld. Wirft ein Mensch nun mit Blüten statt echtem Geld um sich, ist er ein falscher Fuffziger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.