Gibt es einen Namen mit Y?

Gibt es einen Namen mit Y?

Nicht nur einen. Es gibt eine ganze Reihe von Vornamen, die mit dem Buchstaben Y beginnen, der in vielen Sprachen ansonsten eher selten als Anfangsbuchstabe in Erscheinung tritt. Vermutlich, aber das ist reine Spekulation, finden gerade das viele Eltern an einem Namen mit Y reizvoll.

Gibt es einen Namen mit Y?

 

Wir sprechen ausschließlich von männlichen und weiblichen Vornamen, die mit Y beginnen, nicht die mit Y enden. Das schwedische Y-Namen-Syndrom können wir also ausklammern.

Zwei der bekanntesten Beispiele für Namen mit Y sind Yves und Yvonne. Der französische Name Yves leitet sich vermutlich vom keltischen Ausdruck für Ebenholz ab; Yvonne wird die Bedeutung Bogen zugeschrieben. Ebenfalls recht verbreitet ist Yvette, die weibliche Form von Yves, und der russische Name Yuri (der Bauer).

Aus dem arabischen Raum stammt der Mädchenname Yakin, der für die Gewissheit steht, dass es einen Gott gibt. Der hebräische Mädchenname Yael bedeutet aufsteigen oder auch Nutzen bringen. Dagegen führt der türkische Name Yagmur (für Jungen und Mädchen) von oben nach unten, er bedeutet Regen. Yul, ein Jungenname schwedischen Ursprungs, trägt die Bedeutung jenseits des Horizonts.

Wer gerade seine achte Tochter auf der Welt begrüßen durfte, könnte diese einfach Yae nennen. Der japanische Name bedeutet Die Achte. Irgendwie auch passend für Kind Nr. 8 wäre der türkische Mädchenname Yeter, der es reicht/ausreichend ausdrückt. Sonst landet man womöglich am Ende beim äthiopischen Mädchennamen Yeshi, der die Bedeutung Eine von Tausenden hat.

Ein Junge, der rund um Weihnachten zur Welt kommt, ist ein perfekter Kandidat für den schottischen Namen Yule, der Weihnachten bedeutet, oder den kurdischen Namen Yadigar, der Das Geschenk heißt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.