Warum Kappe beim Wasserball?

Warum Kappe beim Wasserball?

Wasserball ist ja nicht der populärste Sport in Deutschland, aber die meisten von uns haben, wenn sie an einen Wasserballspieler denken, sofort einen (gut gebauten) Typen in Badehose und mit Badekappe auf dem Kopf vor Augen. Die Badehose ist klar, aber muss die Kappe wirklich sein?

Warum Kappe beim Wasserball?

 

Die Kappe hat eine klare Funktion: sie schützt die Ohren der Spieler. Daher verfügen die Badekappen von Wasserballspielern in der Regel auch über spezielle Verstärkungen an den Seiten.

Bekommt ein Spieler Wasser in die Ohren und wird dann, z.B. vom Ball oder Gegenspieler, hart am Ohr getroffen, kann das Trommelfell reißen, da das Wasser die Wucht verstärkt. Solche Verletzungen traten früher bei Wasserballspielern sehr häufig auf, so dass die Kappen inzwischen vorgeschrieben sind.

Warum Kappe beim Wasserball? Weil die Spieler sonst ganz schön auf und in die Ohren bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.