Was ist Pasadena?

Was ist Pasadena?

Pasadena gibt es mehrmals – unter anderem in Kalifornien, in Texas, in Ohio und in Maryland. Pasadena ist also ein amerikanisches Phänomen oder weniger hochtrabend ausgedrückt ein Name, mit dem in den USA einige Städte bedacht wurden.

Was ist Pasadena?

 

Der Name Pasadena stammt aus der Sprache der Chippewa-Indianer und wird mit „des Tals“ übersetzt, als Teil des Ausdrucks „Weo-quan pa-sa-de-na“ für „Krone des Tals“ oder auch „Schlüssel des Tals“.

Die bekanntesten Namensträger sind die Städte in Kalifornien und Texas. Pasadena, Kalifornien wurde Anfang der 1870er Jahre von Farmern gegründet. Im Jahr 1886 erhielt der Ort die offiziellen Stadtrechte. Heute leben rund 139.000 Menschen in Pasadena, wo sich unter anderem das bekannte California Institute of Technology, kurz Caltech, befindet.

Pasadena, Texas ist größer, aber jünger als das kalifornische Pendant. Dieses Pasadena wurde 1893 von Colonel John H. Burnett gegründet und aufgrund seiner Vegetation, die jener in Pasadena, Kalifornien ähnelte, entsprechend benannt. Das texanische Pasadena hat etwa 141.000 Einwohner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.