Wie Internetseiten zitieren?

Wie Internetseiten zitieren?

Wenn Politiker noch nach Jahren über falsch oder gar nicht zitierte Quellen in ihren Doktorarbeiten stolpern, dann zumindest bisher nicht über mangelhaft zitierte Internetseiten, denn die sind noch nicht so lange ein Faktor (oder eine Sorge, je nachdem) im akademischen Diskurs.

Wie Internetseiten zitieren?

 

Ein wesentlicher Unterschied zwischen Internetseiten und einem Buch oder auch einer Zeitschrift besteht in dem Umstand, dass die Internetseite jederzeit geändert werden kann. Das muss man bei der Zitierung unbedingt beachten. In der Regel gibt man daher genau das Datum an, an dem man auf die Seite zugegriffen hat. Dazu reicht ein schlichtes Stand: Datum. Diese Angabe ist nicht zu verwechseln mit der Angabe des Veröffentlichungsdatums, welches zeigt, wann der betreffende Inhalt online gestellt wurde. Ist dies nicht bekannt, ersetzt man jenes Datum durch ohne Jahr oder kurz o. J.

Und so geht’s:

Name, Vorname: Titel (Datum der Veröffentlichung), URL: (Stand: Datum des letzten Aufrufs).

Beispiel:

Hosemann, Maret: Wie Internetseiten zitieren? (22.02.2017), URL: http://www.fragen-ans-netz.de/wie-internetseiten-zitieren/ (Stand: 25.02.2017)

 

Gerade bei Internetseiten ist es mitunter schwierig, den Autor zu ermitteln. Hier lohnt sich zumeist ein Blick ins Impressum. Sollte sich der Autor auch so nicht herausfinden lassen, muss man diese Angabe weglassen und gleich mit dem Titel anfangen. Dies kann aber in wissenschaftlichen Arbeiten negativ bewertet werden. Letztlich gilt: je mehr Angaben gemacht werden können, desto besser. Man will ja nicht in ein paar Jahren der erste Politiker sein, der wegen einer mangelhaft zitierten Internetquelle aus dem Amt gejagt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.