Wingsuit was ist das?

Wingsuit was ist das?

Der Wingsuit, wörtlich übersetzt Flügelanzug, verfügt über Flächen aus Stoff zwischen Armen und Beinen, die, sobald sie von Luft umströmt werden, ähnlich wie Flügel funktionieren. Dies ermöglicht es Fallschirmspringern oder Basejumpern, also jenen verrückten Leuten, die aus Flugzeugen oder von Hochhäusern springen, eine Weile zu fliegen.

Wingsuit was ist das?

 

Die Hohlräume des Wingsuits füllen sich mit Luft und werden dadurch zu einer Art von Tragfläche, welche die Fallgeschwindigkeit um ein Drittel verringern kann. Der Wingsuit-Pilot, wie diese Extremsportler genannt werden, bleibt dadurch länger in der Luft und kann sich geradeaus bewegen. Also quasi fliegen.

Da der Mensch ursprünglich nicht zum Fliegen geschaffen ist, bestehen bei dieser Sportart so einige Risiken. Entsprechend unterliegt das Wingsuit-Fliegen in Deutschland strengen Regelungen. So muss ein Fallschirmspringer mindestens 200 Fallschirmsprünge absolviert haben, um mit einem Wingsuit fliegen zu dürfen – und das auch zunächst nur unter Anleitung. Basejumper benötigen für jeden Sprung eine Genehmigung.

In anderen Ländern wird dies freilich weniger strikt gehandhabt, so dass Menschen, die das Risiko suchen und gerne einmal mit einem Wingsuit die Lüfte erobern wollen, durchaus auch schneller ans Ziel kommen können. Auf eigene Gefahr natürlich. Guten Flug!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.