Läuft Sekt ab?

Läuft Sekt ab?

“Ich bin nicht betrunken, die dritte Flasche Sekt war schlecht!” Wie so ziemlich alles auf diesem Planeten hat auch der alkoholische Sprudel ein Verfallsdatum, das, anders als viele Dinge auf diesem Planeten, nicht allzu weit in der Zukunft liegt.

Läuft Sekt ab?

 

Eine ungeöffnete Flasche Sekt ist etwa ein bis drei Jahre haltbar. “Köpft” und trinkt man sie nicht in dieser Zeit, bauen sich zunächst die Kohlensäure und dann die Aromastoffe ab. Schlechter Sekt schmeckt auch so – schlecht. In der Regel kann einem aber durch ein paar Schlucke davon nichts passieren.

Eine geöffnete Flasche sollte schnell geleert werden, von Neujahr bis zum nächsten Silvester kann sie nicht im Kühlschrank bleiben. Aus der geöffneten Flasche entweicht die Kohlensäure ausgesprochen schnell.

Ist der Sekt schlecht, kann man natürlich auf Selters umsteigen. Wie sang die Band Fettes Brot in den 1990ern doch so schön: Der Teufel hat den Sekt gemacht. Die Selters kommt von Gott.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.