Wann ist etwas Kunst?

wann ist etwas kunst?

Da Kunst im Auge des Betrachters liegt, lässt sich diese Frage nur schwer beantworten. Kunst hat grundsätzlich etwas sehr Subjektives an sich. Was für die einen schon Kunst ist, verwechseln die anderen mit Einhornerbrochenem.

Wann ist etwas Kunst?

 

im Wesentlichen sind Kunstwerke solche menschlichen Erzeugnisse, die keinen anderen praktischen Zweck erfüllen als den, schön auszusehen und durch Betrachtung oder auch Berührung Gefühle zu wecken. Dies müssen nicht zwangsläufig positive Gefühle sein. Diese Beschreibung kann nun freilich auch auf eine Kinderzeichnung zutreffen, die ein vierjähriger Stöpsel im Kindergarten angefertigt hat, um Mama glücklich zu machen. Bei allem elterlichen Stolz würde Mama das Werk vermutlich nicht als Kunst bezeichnen.

Die nächste Ebene in der Frage “Wann ist etwas Kunst?” wären daher die geistigen und handwerklichen Fähigkeiten des Künstlers. Wieder sehr vereinfacht könnte man sagen, dass ein Werk, ob Gemälde oder Musikstück, als Kunst zu betrachten ist, wenn der Künstler etwas von sich selbst eingebracht hat, wenn das Werk ein Produkt seiner Gedanken, Gefühle, Sinne und Fähigkeiten ist. Das klingt doch schon mal gut, allerdings kann auch ein unbegabter Mensch alles in ein Werk investieren, das dann niemand als Kunst zu bezeichnen bereit ist.

Die dritte Ebene führt uns somit wieder zurück zum Betrachter. Er hat das letzte Wort. Wenn sich genug Leute finden, die ein Werk als Kunst ansehen, dann ist es Kunst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.