Warum lügen wir?

warum lügen wir?

Ich lüge, du lügst, wir alle lügen. Das ist die Wahrheit. Die Fähigkeit zu lügen entwickelt sich bei uns Menschen sehr früh und meist von ganz alleine. Es muss uns niemand beibringen.

Warum lügen wir?

 

In einer Sendung zum Thema Lügen wurde ein Experiment gezeigt, bei dem einzelne Kinder von ca. 3 Jahren ein Spielzeug, das ein Erwachsener versteckt hielt, an den Geräuschen erraten sollten. Nach einigen Durchgängen verließ der Erwachsene “mal kurz” den Raum, ließ das nächste Spielzeug aber auf dem Tisch hinter dem Rücken des Kindes liegen. Die überwiegende Mehrzahl der Kinder schummelte und drehte sich um. Auf Nachfragen leugneten fast die Hälfte der Kinder anschließend, sich umgedreht zu haben. Sie logen, um sich die versprochene Belohnung zu sichern. Niemand hatte ihnen dies vorgemacht oder antrainiert, sie taten es von sich aus.

Materieller Gewinn ist einer von vielen Gründen, warum wir lügen. Menschen sagen zudem des Öfteren die Unwahrheit, um Anerkennung zu erhalten, die ihnen eigentlich nicht zusteht, oder um ein Versagen zu verbergen. Auch zum Schutz vor Strafe bzw. anderen negativen Folgen wie Spott oder Ausgrenzung wird die Lüge häufig eingesetzt.

Zwischen “guten” und “schlechten” Lügen zu differenzieren scheint paradox, dennoch lässt sich beobachten, dass manche Lügen statt schädlich sogar förderlich für die Gemeinschaft sind. Nicht selten lügen wir aus Rücksicht, um die Gefühle einer anderen Person nicht zu verletzen, oder noch profaner aus Höflichkeit. So gut wie jeder will auf die Frage “Wie geht es dir?” ein freundliches “Gut!” hören und nicht etwa “mein Rücken tut weh, ich schlafe schlecht, mein Konto ist überzogen und meine Katze hat Durchfall!” Ungelogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.