Was ist Inauguration Day?

Was ist Was ist Inauguration Day?

Der Inauguration Day findet alle vier Jahre am 20. Januar in den USA statt. An diesem Tag wird der im Herbst zuvor gewählte Präsident vereidigt. Die Veranstaltung läuft, sofern keine außergewöhnlichen Umstände eine andere Örtlichkeit notwendig machen, am Kapitol in Washington D.C. ab.

Was ist Inauguration Day?

 

Im deutschen Sprachgebrauch wird der Inauguration Day meist als “Amtseinführung” betitelt. Ein bisschen Spektakel muss bei diesem großen Ereignis natürlich gegeben sein, so dass in der Regel eine Parade entlang der Pennsylvania Avenue stattfindet. Die Amtseinführung wird von vielen Menschen live vor Ort oder im Fernsehen verfolgt, ein staatlicher Feiertag ist der Inauguration Day aber nicht.

Üblicherweise wird zunächst der Vize-Präsident, dann um 12.00 Uhr der Präsident vereidigt. Anschließend folgt die oft mit Spannung erwartete Antrittsrede des nun offiziellen Staatsoberhauptes, die so genannte Inaugural Address.

Das ganze Prozedere, das vom Joint Congressional Committee on Inaugural Ceremonies organisiert wird, findet übrigens auch genau so statt, wenn der Präsident die vier Jahre zuvor bereits im Amt war und zum zweiten Mal gewählt wurde.

Dass der Inauguration Day am 20. Januar abgehalten wird, hat sich seit 1937 eingebürgert. Zuvor fand die Amtseinführung des US-Präsidenten am 4. oder 5. März statt. Die Amtseinführung des ersten US-Präsidenten, George Washington, war hingegen an einem ganz anderen Datum, am 30. April.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.