Wie Adverb erkennen?

Wie Adverb erkennen?

Es gibt da schon einen Trick, aber viel wichtiger ist es wohl erst einmal, zu verstehen, was genau ein Adverb ist und wie es sich vom Adjektiv unterscheidet. Adverbien sind Umstandswörter, welche die näheren Umstände einer Tätigkeit bzw. eines Vorgangs beschreiben. Entsprechend beziehen sie sich auf Tätigkeitswörter – auf Verben. 

Wie Adverb erkennen?

 

Ein Adverb bezieht sich also auf ein Verb, wohingegen sich ein Adjektiv auf ein Nomen bezieht. Im Namen Adverb steckt dies als Merkhilfe gleich mit drin.

Beispiele:

  1. Das Auto fährt langsam den Berg hinauf
  2. Das langsame Auto fährt den Berg hinauf

Im ersten Satz ist langsam das Adverb. Es bezieht sich auf ein Verb, auf fahren. Es beschreibt, wie das Auto fährt – langsam. Im zweiten Satz ist langsame das Adjektiv, denn es beschreibt das Auto.

Nun zum Trick. Ein Adverb steht in der Regel rechts vom Substantiv, dem Nomen eines Satzes. Noch einfacher ausgedrückt: es kommt irgendwann nach dem Nomen.

Grammatik wäre natürlich nur halb so spaßig ohne Ausnahme von der Regel. Ein Adverb kann auch links vom Nomen stehen, dann endet es aber auf –weise. Beispiel:

  • Langsamerweise fährt das Auto den Berg hinauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.