Warum hat Netflix so wenig Filme?

Warum hat Netflix so wenig Filme?

Ob „wenig“ die passende Beschreibung für das Filmangebot der Streamingplattform Netflix ist, liegt sicher auch im Auge des Betrachters. Es lässt sich aber nicht bestreiten, dass Netflix einen anderen Schwerpunkt setzt als etwa Amazon mit seinem Streamingangebot.

Warum hat Netflix so wenig Filme?

 

Bei Amazon Prime kann man sich fast alle großen Filmproduktionen ansehen, sobald diese aus dem Kino raus sind, allerdings sind jene in der Regel nicht in der Gebühr für Amazon Prime inbegriffen, sondern müssen noch extra bezahlt werden.

Netflix verzichtet auf das Prinzip der Extrazahlungen, alle Filme, Dokus und Serienfolgen, die Netflix anbietet, sind in der Gebühr enthalten. Dafür gibt es aber bei Netflix weniger brandneue Filme und ein kleineres Filmangebot im Ganzen.

Netflix fokussiert sich stärker auf Serien als auf Filme. Mit Exklusivproduktionen wie „House of Cards“, „Orange is the new Black“, „Stranger Things“ und „Tote Mädchen lügen nicht“ hat sich Netflix auf dem Serienmarkt etabliert und macht den Fernsehsendern ernsthafte Konkurrenz. Zwar produziert Netflix auch eigene Filme, ist hier aber noch nicht so stark involviert. Hollywood zu übertrumpfen ist auch ein wenig schwieriger. Und teurer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.